Wie dein Denken dein Leben bestimmt!

Eimn Weg druch die Dünen, im Hintergrund das Meer

Worüber denkst du den ganzen Tag nach?

Hast du Gedanken, die dich tagelang begleiten, mit denen du dich stundenlang beschäftigst,

die dich belasten, ärgern oder traurig machen?

 

Fragst du dich, warum dir immer wieder dieselben Gedanken durch den Kopf gehen?

 

Findest du dieses Denken und Nachdenken als sehr anstrengend und kommst du zu keiner Lösung?

 

Du weißt nicht, wie du dieses Gedankenspiel oder diesen Gedankenkreislauf unterbrechen sollst?

 

Doch was du weißt ist, dass dieses innere Geplapper dir die Kraft raubt, dass dich diese Situationen stressen, dass du nachts nicht schlafen kannst und dass du diese innere Welt des Denkens so schnell wie möglich verlassen möchtest, damit wieder Ruhe in deinen Kopf und dein System einkehrt.

 

Ich denke, wir alle sind mit solchen Situationen vertraut, in denen wir mal weniger, mal mehr und mal länger gefangen sind. Wenn du vor einiger Zeit noch in der Lage warst, all diese belastenden Gedanken „wegzupacken“ bzw. zu verdrängen, so ist diese Taktik heute nicht mehr von Erfolg gekrönt.

 

In einem übertragenen Sinne, sind deine Schubladen randvoll.

 

Du bist an einem Punkt in deinem Leben angelangt, an dem du spürst, wie unglücklich und unzufrieden du bist.

Deine Gedanken sind eine mächtige Kraft, die deine Realität formt

In meinem Blogartikel möchte ich dich mitnehmen in die Welt des Denkens, wie sehr dein Denken dein ganzes Leben beeinflusst und darüber entscheidet, wie du handelst und dich fühlst. Erkenne deine Gedanken als eine mächtige Kraft an, die deine Realität formt.

 

Ich zeige dir Möglichkeiten, wie du es schaffst, dein Denken zu unterbrechen,

zu reflektieren und zu transformieren.

Denn wenn du dein Denken veränderst, dann veränderst du auch dein Leben.

Gedanken über Gedanken

Sowohl das Denken als auch die Gedanken werden stark unterschätzt. Sie haben große Macht über dich, wie du fühlst und handelst. Wissenschaftlichen Berichten zufolge denkst du täglich zwischen 50.000 und 80.000 Gedanken. Die meisten davon sind unbewusst.

 

Und das Spannende ist: Wenn du bewusst denkst, denkst du achtmal häufiger negativ als positiv.

 

Es ist tatsächlich so, dass wir dazu tendieren, im negativen Bereich zu verharren. Doch die Frage, was und wie du über eine Situation oder eine Herausforderung denkst, ist von grundlegender Bedeutung für dein Leben.

 

Deine Gedanken beeinflussen, wie du die Dinge um dich herum wahrnimmst,

bewertest und wie du darauf reagierst.

Deine Erfahrungen prägen deine Gedanken

Da wir alle in unserem Denken einzigartig sind, werden selbst gleiche Situationen von jedem Menschen anders gesehen. Es kommt immer auf die Denkweise des Einzelnen an. Es ist die Art des Denkens, durch die du dich in deiner frühen Prägung selbst definiert hast.

 

Die Erfahrungen, die du in deiner Kindheit mit deinen Eltern, deinen Geschwistern, Großeltern, anderen Kindern, Tieren, Kindergarten und Schule gemacht hast, prägen deine Vorstellungen davon, wie das Leben zu dir ist.

 

Hier entscheidet sich, ob dir das Leben mehr Gutes oder weniger Gutes bringt.

Optimistisch oder pessimistisch

Die Richtung, ob du optimistisch oder pessimistisch bist, wird an dieser Stelle bestimmt. Und mit diesem Denken gehst du Jahrzehnte durchs Leben. Es ist einfach zu deiner Wahrheit geworden.

 

Es ist, wie es ist, und daran lässt sich nichts ändern.

Alles in deinem Leben läuft gleich ab, deine Themen werden dir

wunderbar auf dem silbernen Tablett serviert und

du reagierst immer auf die gleiche Art und Weise.

 

Du regst dich immer wieder über die Autofahrer auf, die zu langsam fahren, regst dich über einen Stau auf, ärgerst dich über die Schlange im Supermarkt, .... Du denkst wie immer, fühlst wie immer und handelst wie immer. In den meisten Fällen so, wie du es in der Vergangenheit in deinem System programmiert hast.

 

Wie heißt es so schön in einem amerikanischen Sprichwort:

 

„If you always do, what you have always done,

you will always get, what you always got“

 

„Wenn du stets das tust, was du immer schon getan hast,

wirst du genau dasselbe ernten, was du bereits in der Vergangenheit geerntet hat“

Deine Gedanken haben einen großen Einfluss

Und auch William Shakespeare wusste um die Kraft der eigenen Gedanken mit den Worten:

 

„Es gibt nichts, das an sich gut oder schlecht wäre,

nur das Denken macht es so.“

 

Alles hängt von der Qualität der Gedanken ab, die du hast. Denn deine Gedanken bestimmen dein ganzes Leben, dein Handeln, deine Einstellung, deine Lebensphilosophie und vor allem deine Gefühle.

 

Die Frage, was du denkst und wie du dich dabei fühlst,

ist grundlegend für deine innere Welt.

 

Sei dir einfach darüber im Klaren, dass deine Gedanken, ob sie nun bewusst oder unbewusst, liebevoll oder ängstlich sind, einen großen Einfluss haben.

Forschungsergebnisse des Japaners Masaru Emoto

Dies zeigen auch die erstaunlichen Forschungsergebnisse des Japaners Masaru Emoto.

 

Masaru Emoto (22. Juli 1943 – 17.Oktober 2014) war ein japanischer Alternativmediziner und beschäftigte sich seit Anfang der 1990er Jahre mit Wasser. Er vertrat die Auffassung, dass Wasser die Einflüsse von Gedanken und Gefühlen aufnehmen und speichern könne. Zu dieser Auffassung gelangte er durch Experimente mit Wasser in Flaschen, die er entweder mit positiven Botschaften wie „Danke“ oder negativen Botschaften wie „Krieg“ beschriftete und anschließend gefror, fotografierte und anhand von ästhetisch-morphologischen Kriterien den entstehenden Eiskristall beurteilte. Seinen Hypothesen zufolge formt mit positiven Botschaften beschriftetes Wasser stets vollkommene Eiskristalle, während Wasser mit negativen unvollkommene Kristallformen annimmt.

Quelle Wikipedia

 

Wenn du mehr über dieses Experiment erfahren möchtest, dann empfehle ich dir das Buch „Botschaften des Wassers“. In diesem Werk beschreibt Masaru Emoto seine Erkenntnisse, dass durch liebevolle oder weniger liebevolle Worte individuelle Kristallmuster von unterschiedlicher Schönheit und Aussagekraft entstehen.

 

Der schönste Kristall von allen, so sagt er, zeigt sich in dem Wasserglas mit der Beschriftung Liebe und Dankbarkeit.

 

Kein Wunder, denn Liebe und Dankbarkeit sind mit die stärksten Kräfte im Universum.

Reflektiere deine Gedanken

 

Und nun stelle dir vor, du bist ein Wasserglas. Was steht auf deinem Aufkleber:

  • Angst, Traurigkeit, Stress, Ärger, Wut oder Freude, Frieden, Mut, Liebe, Dankbarkeit?
  • Was denkst du, wie sehen deine persönlichen Kristallmuster aus?
  • Wunderschön oder eher destruktiv?

Mit dieser Frage möchte ich dich auffordern, dein Denken und deine Gedanken zu reflektieren, denn wie du über dich selbst denkst und mit dir selbst redest, hat einen großen Einfluss auf dein Wohlbefinden, auf dein inneres Gleichgewicht.

 

Jetzt hast du die Chance, dich von deinem alten Denken zu befreien, denn

  • wie schön wäre es doch, ein einziges Mal so richtig glücklich und zufrieden zu sein,
  • wie großartig wäre es, wenn du alles loslassen könntest, was dich blockiert,
  • wie wunderbar wäre es, das Einzigartige und Schöne in sich selbst zu entdecken,
  • wie schön wäre es zu spüren, wie wertvoll du bist, ohne den ganzen Ballast in deinem Kopf,
  • wie schön wäre es, mit der eigenen inneren Stimme verbunden zu sein!

Regelmäßige „Gedankenhygiene“

Daher empfiehlt es sich, regelmäßig eine Art Gedankenhygiene zu betreiben. Das bedeutet nichts anderes, als sich immer wieder bewusst zu machen, welche inneren Dialoge und Bilder sich in einem abspielen.

 

Mögen die folgenden Ansätze für dich eine nützliche und hilfreiche Unterstützung sein.

1. Deine Gedanken formen deine Realität

Die bewusste Frage, ob das, was du gerade denkst, das ist, was du in deinem Leben auch tatsächlich verwirklichen möchtest, öffnet dir die Augen und lässt dich zum Regisseur deines Lebens werden.

 

Veränderst du deine Gedanken – veränderst du dein Leben

2. Was du denkst, bestimmt, wie du dich fühlst

Jeder Gedanke erzeugt ein Gefühl in dir. Wenn du optimistisch und positiv denkst, wirst du Freude, Glück und Zufriedenheit empfinden. Denkst du pessimistisch und negativ, fühlst du dich eher ängstlich, wütend oder traurig.

 

All diese Gefühle erzeugen eine Energie, eine Schwingung, mit der du durch den Tag, manchmal sogar durchs Leben gehst. Und nach dem Resonanzgesetz ziehst du genau die Ereignisse in dein Leben, die deiner Schwingung entsprechen.

 

Überprüfe also immer, womit du in Resonanz gehst.

3. Deine Gedanken bestimmen dein Handeln

Nicht nur deine Gedanken beeinflussen deine Gefühle, sondern auch deine Handlungen werden eins mit deiner inneren Welt. Du wirst unbewusst genau so handeln, wie du es von klein auf gelernt hast. Nur durch Bewusstwerdung wirst du lernen, dein Verhalten zu ändern.

 

Du darfst Glaubenssätze erkennen und auflösen, den inneren Antreiber und Kritiker erkennen, dein inneres Kind heilen.

4. Du kannst dein Denken steuern

Dein Denken ist eine unsichtbare Kraft, die du bewusst steuern kannst.

 

Bist du dir einer Situation, einer Herausforderung und den damit verbundenen Gedanken bewusst, kannst du sie annehmen – akzeptieren – verändern und transformieren.

5. EFT – Emotional-Freedom-Technique

Gedanken und Gefühle sind wie Wolken am Himmel. Sie kommen und gehen. Aber oft wird versucht, Gedanken und an Gefühlen festzuhalten. Was schließlich im Gedankenkarussell endet. Alles in deinem Kopf ist auf eine bestimmte Sache ausgerichtet.

 

Um diesen Prozess zu unterbrechen, ist EFT ein wunderbares und kraftvolles Werkzeug.

6. Lass dich von mir coachen

Mit Unterstützung geht einfach alles besser. Alles ist einfacher!

 

In einem Coaching helfe ich dir, dir deiner Gedanken und Gefühle bewusst zu werden, deine Gedankenschleife zu durchbrechen und eine neue Perspektive einzunehmen.

 

Bist du neugierig geworden? Dann vereinbare hier ein kostenloses Erstgespräch.

Bereitschaft und Durchhaltvermögen

Richtig denken zu lernen ist ein längerer Prozess, der Bereitschaft und Durchhaltevermögen erfordert und manchmal eben auch die Hilfe von außen. Einen Marathon schaffst du auch nicht von jetzt auf gleich, sondern nur mit Training und Disziplin.

 

Dasselbe ist auch nötig beim Denken. Hier besteht dein Training aus Selbstreflexion, aus Transformation und Freude an Persönlichkeitsentwicklung und Wachstum. Als dein persönlicher Trainer begleite und motiviere ich dich, damit du endlich glücklich und zufrieden sein kannst.

 

Möge dich die Affirmation

Affirmation: "Ich arbeite täglich an der Qualität meiner Gedanken"

bei diesem Prozess kraftvoll unterstützen.

 

 


Download
Download: "Ich arbeite täglich an der Qualität meiner Gedanken"
Hier kannst du dir die Affirmation als Bild herunterladen und z. B. als Hintergrund für dein Smartphone nutzen.
affirmation-qualitaet-meiner-gedanken.jp
JPG Bild 83.7 KB

Ich möchte dich herzlich einladen

Voller Freude und Dankbarkeit möchte ich dir nun meinen Newsletter vorstellen und dich herzlich einladen, dir regelmäßig Magie in dein Leben zu holen:

Wenn du möchtest und dir dieser Blogartikel gefällt, dann leite ihn sehr gerne weiter ...

Time to shine und Namasté

  

Gerne kannst du mir hier unten ein Feedback zu diesem Artikel hinterlassen

und mir schreiben, was du für dich mitgenommen hast.

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Öffne dich für die Schönheit,

die dein Leben für dich bereithält!

Liebe dein Leben